Tölzer Kurier vom 03. November 2008

Am 14. November 2008 treffen sich erneut ausgewählte Gäste aus den Bereichen Wirtschaft und Sozialwesen zu den 20. Benediktbeurer Management-Gesprächen. Die Veranstaltung soll den Teilnehmern ein Gedanken-und Erfahrungsaustausch ermöglichen. Weiterlesen

Informationsdienst Wissenschaft vom 23. Oktober 2008

Am 14. November diesen Jahres treffen sich namhafte Vertreter aus den Wirtschafts- und Sozialbereichen zu den 20. Benediktbeurer Management-Gesprächen. Weiterlesen

Münchner Merkur vom 28. März 2008

Vertreter aus Wirtschafts- und Sozialverbänden trafen sich zum 19. Mal zu den Benediktbeurer Management-Gesprächen. Das Thema der jüngsten Diskussionsrunde: „Vom Solo zur Sinfonie – Was Unternehmen von Orchestern lernen können“.

„Ich kenne keine Veranstaltung, an der Unternehmen so direkt mit Vertretern von karitativen Einrichtungen zusammen kommen“, sagte Andreas Schmidt, Vorstand der Bayerischen Börse. Weiterlesen

Der Betriebswirt – Theorie und Praxis für Führungskräfte, Nr. 3 / 2007

„Vorsicht Kunde! Kundenorientierung als Erfolgsfaktor“, über dieses Thema diskutierten Vorstände und Geschäftsführer im Kloster Benediktbeuern am 5. Oktober 2007.

Die Kundenorientierung ist in Unternehmen heutzutage unverzichtbar. So referierten Thomas Goppel, Michael Löher, Geschäftsführer des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge sowie Kay Segler, Markenverantwortlicher MINI, BMW-Group über dieses Thema. Weiterlesen

infocomma Netz vom 02. Mai 2007

Zweimal im Jahr treffen sich hochrangige Vertreter aus leitenden Positionen u.a. BMW, Siemens, der Deutschen Bahn oder auch vom Roten Kreuz und der Missionsdominikanerinnen zu den Benediktbeurer Management-Gesprächen.

Elmar Baur, Chef der Burgmann-Dichtungswerke in Wolfratshausen und Martin Zeller, Geschäftsführer der Oberland-Werkstätten für Behinderte in Duisburg, wagten ein Experiment. Sie tauschten ihre Positionen für eine bestimmte Zeit im jeweils anderen Unternehmen. Beide resümierten diese Zeit als etwas Positives, da sie viel voneinander lernen konnten. Gerade weil es ein Profit-Unternehmen und ein Non-Profit-Unternehmen ist. Weiterlesen

infocomma Wirtschaft vom 29. April 2007

Die Benediktbeurer Management-Gespräche haben das Ziel, Manager und Führungskräfte in gegenseitigen Austausch zu bringen, um etwas voneinander zu lernen. Bei dieser Veranstaltung sind Vertreter aus Profit- und Non-Profit-Unternehmen anwesend. Siemens, die Deutsche Bahn und BMW wie auch das Rote Kreuz und die Caritas nahmen bereits an diesen Gesprächen teil. Weiterlesen

KSFH INTERN – Informationen aus der Katholischen Stiftungsfachhochschule München und Benediktbeuern, Nr. 1 / 2007

Seit mehr als sechs Jahren organisieren der KSFH-Präsident Prof. Dr. Egon Endres und Geschäftsführer von MICHAEL THIESS Management Consultants, Michael Thiess, die Benediktbeurer Management-Gespräche, die einen Dialog zwischen Wirtschaftsunternehmen und Non-Profit-Organisationen fördern soll. Das Thema der 17. Benediktbeurer Management-Gespräche war „Corporate Social Responsibility – Mode oder Chance“.

Weiterlesen

Katholische Stiftungsfachhochschule München vom 06. März 2007

Seit mehr als sechs Jahren finden die Benediktbeurer Management-Gespräche im Kloster Benediktbeuern statt. Zur jüngesten Diskussionsrunde „Corporate Social Responsibility – Mode oder Chance“ trafen sich Vertreter aus Wirtschaftsunternehmen und Non-Profit-Organisationen. Weiterlesen

Münchner Merkur vom 05. März 2007

Was passiert wenn hochrangige Vertreter aus Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen aufeinander treffen? Es kamen zu den 17. Bendiktbeurer Management-Gesprächen 65 Teilnehmer in den Allianzsaal des Zentrums für Umwelt und Kultur (ZUK) zusammen, um über das Thema „Corporate Social Responsibility“ zu sprechen. Weiterlesen

Tölzer Kurier vom 01. März 2007

Morgen finden die 17. Benediktbeurer Management-Gespräche im Kloster Benediktbeuern statt. Thema der Veranstaltung ist „Corporate Social Responsibility – Mode oder Chance?“. Weiterlesen