11. Oktober 2019
Thema: „Corporate Governance – Wer kontrolliert den Aufsichtsrat?“

Impulsgeber / Vorträge

Daniela Bergdolt, Vizepräsidentin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V., Düsseldorf

Prälat Dr. Lorenz Wolf, Vorsitzender des BR-Rundfunkrates und der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz, München

Dr. Joachim Faber, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Börse AG,  Frankfurt am Main

Weiterlesen

42. Benediktbeurer Management-Gespräche am 11. Oktober 2019, 15.30 Uhr im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern

„Corporate Governance – wer kontrolliert den Aufsichtsrat?“

Am 11. Oktober trafen sich Vertreter aus Wirtschaft und Wohlfahrt zu den 42. Benediktbeurer Management-Gesprächen im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern. Im Mittelpunkt der Dialogveranstaltung stand der Aufsichtsrat und seine kontrollierende Funktion. Impulsvorträge hielten Daniela Bergdolt, Vizepräsidentin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (Düsseldorf) und Prälat Dr. Lorenz Wolf, Vorsitzender des BR-Rundfunkrates und der ARD-Gremienvorsitzenden-Konferenz. Die Dinner Speech wurde von Dr. Joachim Faber, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Börse AG (Frankfurt a. M.) gehalten.

Weiterlesen

05. April 2019
Thema: „Wem nutzt die Digitalisierung der Dienstleistung?“

Impulsgeber / Vorträge

Alexander Graf von Gneisenau, Vize-Präsident, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Berlin

Alexander Mettenheimer, Vorsitzender des Aufsichtsrates, Small & Mid Cap Investmentbank AG, München

Weiterlesen

41. Benediktbeurer Management-Gespräche am 05. April 2019, 15.30 Uhr im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern

„Wem nutzt die Digitalisierung der Dienstleistung?“

Am 05. April trafen sich Vertreter aus Wirtschaft und Wohlfahrt zu den 41. Benediktbeurer Management-Gesprächen im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern. Im Mittelpunkt der Dialogveranstaltung stand die Digitalisierung von Dienstleistungen. Einmal mehr kam es zu einem regen und konstruktiven Austausch zwischen Entscheidungsträgern aus Wirt-schaftsunternehmen und sozialen Organisationen. Impulsvorträge hielten Alexander Graf von Gneisenau, Vizepräsident Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Berlin und Alexander Mettenhei-mer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Small & Mid Cap Investmentbank AG München.

Weiterlesen

„Wem nutzt die Digitalisierung der Dienstleistung?“

Die 41. Benediktbeurer Management-Gespräche werden dankenswerter­weise von der Sodexo Services GmbH, Rüsselheim am Main, finanziell unterstützt.

Am Freitag, 05. April 2019 finden die 41. Benediktbeurer Management-Gespräche statt. Traditionell treffen sich zu diesem Anlass wichtige Vertreter aus Wirtschaft und Wohlfahrt, um gemeinsam über unternehmensrelevante Themen zu diskutieren. Themenschwerpunkt der Dialogveranstaltung am kommenden Freitag: die Digitalisierung der Dienstleistung.

Die Möglichkeiten der Digitalisierung werden Märkte und Branchen grundlegend und nachhaltig beeinflussen. Viele bestehende Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle werden sich als Folge der Digitalisierung stark verändern oder gar wegfallen; zugleich können neue entstehen. Auch der Dienstleistungssektor verändert sich zunehmend – und dies nicht nur im klassischen Industriebereich mit Blick auf Industrie 4.0 und Smart Services. Während es hier um Maschineninteraktion und Daten geht, die von den intelligenten Produkten der Industrie 4.0 bereitgestellt und auf neuen digitalen Plattformen gesammelt und verarbeitet werden, betrifft der Wandel auch klassische Dienstleistungsbereiche wie beispielsweise das Handwerk oder den Handel. Auch der Gesundheits- und Sozialbereich eröffnet große Potenziale für digitale und digital unterstützte Organisationsformen. Bei den 41. Benediktbeurer Management-Gesprächen, die von Prof. Dr. Egon Endres, Professor an der Katholischen Stiftungshochschule München und Michael Thiess, Geschäftsführer von MICHAEL THIESS Management Consultants in München organisiert werden, soll es um die Diskussion folgender Fragen gehen:

  • Wie kann auch „Dienstleistung 4.0“ zu einem Qualitätsversprechen werden?
  • Wie verändert die Digitalisierung bestehende Bedarfsfelder und Arbeitsverhältnisse?
  • Wie können Dienstleistungsinnovationen in gesellschaftlicher Verantwortung gestaltet werden?
  • Welche neuen Dienstleistungen werden möglicherweise entstehen?

 

Diese und andere Fragen möchten wir gerne mit Ihnen in gewohnt offener und zugleich konstruktiv kritischer Atmosphäre diskutieren.

Als Impulsgeber sind Alexander Graf von Gneisenau, Vize-Präsident Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Berlin und Alexander Mettenheimer, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Small & Mid Cap Investmentbank AG (München) eingeladen.

Wann: 05.04.2019, 15.30 Uhr

Wo: Barocksaal Kloster Benediktbeuern

19. Oktober 2018
Thema: „Wie viel Bildung benötigt unsere Gesellschaft? “

Impulsgeber / Vorträge

Manuel J. Hartung, Ressortleiter, Ressortleiter CHANCEN, DIE ZEIT, Herausgeber ZEIT CAMPUS, Hamburg

Dr. Matthias Afting, Vorsitzender des Vorstands, COGNOS AG, Hamburg

Weiterlesen

Benediktbeurer Management-Gespräche: Ein Dialog mit Format

In diesem Oktober feiern die Benediktbeurer Management-Gespräche ein Jubiläum: sie fin-den zum vierzigsten Mal statt. Ein guter Grund, um sich intensiver mit dem Veranstaltungs-format zu beschäftigen: warum konnten sich die Gespräche über einen so langen Zeitraum bewähren und warum ist es wichtig, den Dialog fortzuführen? Neben den beiden Initiatoren geben drei Vertreter aus Wirtschaft und Nonprofit als langjährige Teilnehmer und Impuls-geber eine Einschätzung.

Weiterlesen

„Wieviel Bildung benötigt unsere Gesellschaft?“

Die 40. Benediktbeurer Management-Gespräche werden dankenswerter­weise von der COGNOS AG, Hamburg, finanziell unterstützt.

In unserer Gesellschaft wird Bildung zu Recht mit Begriffen wie „Zukunft“ und „Fortschritt“ in Verbindung gebracht. Gute (Aus-)Bildung ist ein entscheidender Wettbewerbs- und Innovationsfaktor.

Bildung und Wissenschaft entscheiden mit über die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Gute Bildung und Ausbildung an Schulen, Hochschulen und in Betrieben sind zusammen mit Wissenschaft der Schlüssel für gesellschaftlichen Fortschritt, Innovation und ökonomische Stabilität.

Bildung ist auch der Schlüssel für eine nachhaltige ganzheitliche Entwicklung unserer Gesellschaft. Sie ist zentrales Bürger- und Menschenrecht und ermöglicht dem Individuum die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Nicht zuletzt deshalb ist für viele Menschen Bildung auch Grund für Migration. Sie ist Voraussetzung für faire Aufstiegschancen und der Schlüssel zu gelungener Integration.

Obwohl in Deutschland eine große Vielfalt an Bildungsangeboten existiert, gelingt es dennoch nicht, allen eine gerechte und chancengleiche Bildung zu bieten. Zugleich steigen durch die immer schnellere Generierung von Wissen und die Komplexität des modernen Bildungsbegriffs auch die Anforderungen an die Akteure im Bildungswesen und in der föderalen Bildungspolitik.

Bildung hat keinen definierten Beginn und schon gar kein Ende, Weiterbildung und lebenslanges Lernen sind zentral für die Weiterentwicklung von Individuum und Gesellschaft.

Bei den 40. Benediktbeurer Management-Gesprächen soll es dieses Mal um die Diskussion der folgenden Fragen gehen:

  • Unter welchen Voraussetzungen kann Bildungspolitik eine gerechte, zukunftsfähige Gesellschaft gestalten?
  • Wie kann der Großteil der Bevölkerung mit den vielfältigen Bildungsangeboten wirkungsvoll erreicht werden?
  • Welche Anforderungen stellen Unternehmen und Not-for-Profit-Organisationen an die (Aus-)Bildung ihrer Beschäftigten?
  • Welche internationalen Best Practice-Beispiele können als Modell dienen?

Diese und andere Fragen möchten wir gerne mit Ihnen in gewohnt offener und zugleich konstruktiv kritischer Atmosphäre diskutieren.

39. Benediktbeurer Management-Gespräche am 20. April 2018, 15.30 Uhr im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern

„Stiftungen als Gestalter gesellschaftlichen Wandels?“

Am 20. April fanden ab Nachmittag die 39. Benediktbeurer Management-Gespräche im Barocksaal des Klosters in Benediktbeuern statt. Thematischer Schwerpunkt: Stiftungen, ihre gesellschaftliche Relevanz und ihre organisationsstrukturelle Zukunft. Als Partner der Gespräche konnte das Soziale Netzwerk München gewonnen werden, eine Dachorganisation für Stiftungen in München und Großraum, die auf Verbund und transsektorale Zusammenarbeit ausgerichtet ist.

Weiterlesen

20. April 2018
Thema: „Stiftungen als Gestalter gesellschaftlichen Wandels?“

Impulsgeber / Vorträge

Prof. Dr. Michael Göring, Vorsitzender des Vorstandes der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius; Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen e.V.

Dr. Günther Lamperstorfer, Unternehmer; Gründer der Stiftung „Kick ins Leben“, München

Weiterlesen