Tölzer Kurier vom 17. Oktober 2005

Bei den 14. Benediktbeurer Management-Gesprächen ging es um die Frage „Lassen sich kritische Ereignisse vorhersagen? Der Umgang mit Risiken in Organisationen“. 50 Führungskräfte aus Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen wollten sich dieser Frage im Kloster Benediktbeuren stellen.

Die Begegnung der einzelnen Führungskräfte bietet die Möglichkeit heikle Themen mit Vertretern einzelner Bereiche anzusprechen. Dazu resümierten die Teilnehmer der Veranstaltung, dass sie diesen Austausch über die unterschiedlichen Sichtweisen als positiv bewerten.

Mitinitiator Michael Thiess fasste die Erfahrungen der vergangenen Veranstaltungen der Benediktbeurer Management-Gespräche so zusammen, „dass die Unterschiede zwischen Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen bei weitem nicht so groß sind wie die Phantasien darüber“.

Sollten Sie sich für den Artikel interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar